[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
ASB Hannover

Janas Traum geht in Erfüllung!

Hannover / Biederitz. Mit Blut an der rechten Schläfe und einer klaffenden Wunde am rechten Unterarm liegt Jana (15, aus Biederitz bei Magedburg) mitten im Übungs-Behandlungsraum des Hannoverschen ASB.

Ein toller Tag für Jana: Möglich machten das Tanja Haberstein und Emilia Besic (Foto von links).

Foto: ASB/Rheinländer

Allerdings: Die Versorgung ihrer Wunden wird bei Jana lediglich geübt. Ihre tiefe Schnittwunde am Arm hatte zuvor Emilia in präziser Detailarbeit – ebenso wie die Wunde an der Schläfe – aufgeschminkt.
Eine Spritze, die unter die (Kunst-) Haut geht: Emilia schminkt sorgfältig eine klaffende Wunde auf den Unterarm von Jana und färbt sie mit flüssigem Kunstblut rot.

Jana findet: „Ich bin die fröhlichste Verletzte überhaupt!" Dann kündigt sie an: „Ich bin aber auch eine gute Schauspielerin.“ Und tatsächlich, schon während sie geschminkt wird, fängt sie an zu jammern: „Oh je, die Wunde fängt schon richtig an, weh zu tun!“ Im Liegen erzählt sie dann beim Eintreffen der beiden Sanitäterinnen Tanja und Emilia wie es zu dem Unfall kam: Ich war ausgeritten und habe auf dem Pferd mein Messer geschärft. Dann bin ich runtergefallen, genau auf die Klinge und habe mich am Arm verletzt! Mit dem Kopf bin ich auf einem Stein aufgeschlagen ...“

Aktion Kindertraum und der ASB Hannover erfüllen Janas größten Wunsch

Jana ist glücklich. Ihr größter Wunsch, einmal einen Tag beim Rettungsdienst zu verbringen, ist wahr geworden. Ermöglicht hat das Aktion Kindertraum gemeinsam mit dem ASB in Hannover. Dafür fuhren Janas Eltern Katrin und Thomas gerne 150 Kilometer von ihrem Wohnort Biederitz (bei Magdeburg) nach Hannover.

Höhepunkt des Tages: Eine Fahrt im Rettungswagen

Ab in den Rettungswagen: Genau wie im Echtfall wird Jana auf der Bahre fixiert, Emilia und Tanja schieben sie vorsichtig in den „RTW“, wie der Rettungswagen im Fachjargon genannt wird.

Zum Abschluss des schönen Tages darf Jana noch Schüler*innen der Notfallsanitäterausbildung Fragen stellen. Allerdings kennt sie sich so gut aus, dass eher sie erzählt, was sie schon alles erlebt hat. Und ihre Mutter Katrin erinnert sich: „Schon als Jana klein war, hat sie zweimal kleineren Kindern das Leben gerettet. Sie ist schon immer sehr hilfsbereit und besonders aufmerksam gewesen!“

Der Abschied fiel Jana nicht leicht, als dieser tolle Tag zu Ende war, aber sie bedankte sich bei allen ganz herzlich und nahm sich vor, bald einmal wieder beim ASB vorbei zu kommen. „Mit ihrer Begeisterung steckte Jana uns alle an und machte uns bewusst wie wertvoll unsere alltägliche Arbeit ist“ so Emilia und Tanja vom ASB.

Übrigens: Dieser besondere Tag für Jana wurde auch von einem MDR-Team begleitet: https://www.mdr.de/video/mdr-videos/c/video-712772.html

Hintergrund zu der Wunscherfüllung:

Juliana aus Biederitz (Sachsen-Anhalt) liebt Rettungsdienste. Für das Mädchen, das am Sonntag, dem 26. März, 15 Jahre alt wurde und von allen Jana genannt wird, hatte sich Aktion Kindertraum gemeinsam mit dem ASB in Hannover etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Denn Janas größter Wunsch war es, ein Praktikum bei einem Rettungsdienst zu machen. Da Jana aber seit ihrem zweiten Lebensjahr unter einer Entwicklungsstörung leidet, ist dies leider nicht möglich. Daher wollten ihr alle Beteiligten wenigstens einen Tag beim ASB ermöglichen.

Ihre Ansprechpartnerinnen zu diesem ASB-Fachgebiet:

emilia.jpg

ASB Hannover

Petersstraße 1-2
30165 Hannover

AB8A5946.jpg

Tanja Haberstein

Koordinatorin der betrieblichen Ausbildung zum Notfallsanitäter

Tel. : 051135854-658

/5fXYD*E_RVj0e{[nyau-tAL$Z?S]#[~BO68$w5T4@YKGo=vbCdvd4.scz5

Petersstraße 1-2
30165 Hannover

Dummy.png

Nina-Sandra Graf

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. : 0511 35854-218

/5fXYD*E_RVj0e{[nyau-t]#[xBNK7%E}S1^SlTjKe_T~lZ

ASB Hannover

Petersstraße 1-2
30165 Hannover