Service für ältere Mitglieder

"Nummer gegen Kummer": ASB richtet Corona-Sorgentelefon ein

Wir wissen: Viele der rund 7.200 ASB-Mitglieder in Hannover sitzen im Moment isoliert zu Hause - und das ist vor allem für zahlreiche Ältere zunehmen ein echtes Problem. Damit sie sich trotz Corona nicht allzu einsam fühlen müssen, ihre Sorgen, Ängste und Nöte auch einmal loswerden können, haben wir unter der Rufnummer 0511/358 54 24 ein "Corona-Sorgentelefon" eingerichtet. Außerdem rufen wir alle unsere Mitglieder, die älter als 70 Jahre sind, an.

"Die Anrufe kommen bei den älteren Herrschaften sehr gut an", berichtet Marie Rheinländer von der ASB-Mitgliederverwaltung, die zusammen mit ihren Kolleginnen Lara Riggert und Laura Schröder und einem Pool von ehrenamtlichen Helfern nach und nach die rund 3.000 über 70-Jährigen anruft. "Wir fragen nach, ob alles ok ist. Wir bieten Hilfe an, stellen zum Beispiel unseren Medikamenten-Abholservice vor oder organisieren im Notfall auch schon mal kleinere Einkäufe für die alten Leute", so Rheinländer.  Vor allem aber schafft das ASB-Team Lichtblicke in dunklen Stunden, sind für viele Menschen in der Isolation eine "Brücke" zur Außenwelt.

Weil das "Corona-Sorgentelefon" so dankbar angenommen wird, haben Rheinländer und ihre Kolleginnen feste "Sprechzeiten" eingerichtet, an denen sie auch angerufen werden können: Die "Nummer-gegen-Kummer" lautet 0511/358 54 24 und ist dienstags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr besetzt.

 

Ihre Ansprechpartnerin beim ASB für dieses Thema:

Coronavirus_Mitgliederhotline_Marie.jpg

Marie Rheinländer

Mitgliederbetreuung

Telefon : 0511 35854-211

m.rheinlaender(at)asb-hannover.de

ASB Hannover

Petersstraße 1-2
30165 Hannover