Coronavirus-Pandemie und seine Folgen

Zu Hilfe, bitte: Gesichtsmasken nähen für den ASB

Die Nachrichten sind voll davon: Seit Corona Deutschland erreicht hat, sind Mundbedeckungen Mangelware. Selbst einfachste Einmal-Schutzmasken, die helfen sollen, eine mögliche Verteilung von Tröpfchen zu verhindern, sind derzeit Mangelware. Problematisch ist das besonders für unser ASB-Mitarbeiter aus dem mobilen Pflegeteam und dem Fahrdienst. Wir bitten um Hilfe: Wer näht für uns Gesichtsmasken?

Sylvia Riedel, eine unserer ambulanten Pflegekräfte, hat den Hilferuf bereits an ihre Schwiegermutter Lydia weitergeleitet. Und wurde prompt erhört: Entstanden sind 20 DIY-Mundbedeckungen für das ASB-Team. Dafür ein DICKES DANKE!

Weil wir für den Moment aber noch deutlich mehr Samariterinnen und Samariter mit genähten Gesichtsmasken ausstatten müssen, brauchen wir Hilfe: Bitte: Setzt euch ran, lasst die Nähmaschinen für uns rattern! Wichtig: Die Mundbedeckung muss aus reiner Baumwolle bestehen, damit sie bei 60 Grad gewaschen werden kann. Dankeschön!

 

 

Anna Stallmeyer von Einfach Nähen hat passend zur Nähanleitung der Stadt Essen eine Videoanleitung unter https://youtu.be/JIUTJEHZ3LU abgefilmt.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner beim ASB für dieses Thema:

grafik-leitbild-asb-hannover-480-320-60-1-1498039073610.png

ASB Hannover

Petersstraße 1-2
30165 Hannover