Wunschfahrt ins Schwimmbecken

Anneliese ist noch einmal in ihrem Element

Früher ist kaum ein Tag vergangen, an dem sich Anneliese Micic aus Neuenkirchen bei Soltau nicht ins kühle Nass gestürzt hat. An dem sie nicht Bahn für Bahn geschwommen ist. An dem ihre Gedanken mit jedem Zug ein bisschen glücklicher wurden, der Alltag hinter ihr blieb. Doch schon lange kann die einst so sportbegeisterte Seniorin „ihr“ Element nicht mehr genießen – eine schwere Nervenkrankheit schränkt sie zunehmend körperlich stark ein, versperrt ihr den Zugang zum Becken.

Inzwischen kann die 89-Jährige sich nicht einmal mehr alleine auf den Beinen halten. Sie ist auf den Rollstuhl angewiesen, lebt im Pflegeheim. Enkeltochter Marina mochte die Traurigkeit in den Augen ihrer geliebten Omi nicht mehr länger sehen. Sie wollte ihr noch einmal eine große Freude bereiten und ihr einen letzten Ausflug in ein Schwimmbad ermöglichen. Die junge Frau wandte sich an das niedersächsische „Der Wünschewagen“-Team, berichtete von ihrer wasserbegeisterten Großmutter. Und das organisierte kurzerhand einen Ausflug ins nahegelegene Reha Zentrum Soltau. Am letzten Januartag geleiteten die beiden ehrenamtlichen Wunscherfüller Aisha Braun (20) und Johannes Kreuz (19) Anneliese Micic und ihre Enkelin mit dem Spezialfahrzeug im wahrsten Sinne des Wortes von der Bettkante an den Beckenrand…

Dort übernahm Therapeut Lars vom Reha Zentrum das Kommando. Er  machte mit „Wasserratte“ Anneliese noch einmal sanfte Bewegungsübungen, mobilisierte ihre Gelenke, massierte sie. Und ließ der 89-Jährigen noch ein letztes Mal ganz viel unbeschwerte Zeit, sich mit Hilfe von knallroten Poolnudeln einfach treiben zu lassen, die schlimme Krankheit mit all ihren schrecklichen Begleitumständen vergessen zu können. ASB-Ehrenamtliche Aisha, für die es die erste Wunschfahrt war, erzählt: „Es war wunderschön zu sehen, wie sich unser Fahrgast im Wasser von einem Moment auf den nächsten völlig entspannt hat, ihr Element nach Herzenslust genießen konnte.“ Nach dem Schwimmbadbesuch ging es für die besondere Reisegruppe noch spontan ins Restaurant und Anneliese ließ sich ein leckeres Bauernfrühstück schmecken – Wasser macht schließlich hungrig…

Das Wünschewagen-Team bedankt sich herzlich bei den Mitarbeitern des Reha Zentrums Soltau, die so ganz und gar unkompliziert einen schnellen Termin für unseren Fahrgast organisiert und ihr eine unvergessliche Zeit im Becken beschert haben.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.