Mitgliederversammlung 2018

Neueröffnung der Tagespflege Hägewiesen und der Rettungswache Gronau - Neuwahlen des Vorstands

Am 16. Februar 2018 fand die jährliche Mitgliederversammlung des ASB Hannover in den Räumlichkeiten der Gustav-Halle im Helmkehof statt. Neben verschiedenen Berichten zu den Angeboten des Ortsverbandes Hannover-Stadt, dem Bericht der Geschäftsführung, der Kontrollkommission und der Entlastung des Vorstandes, war die Ehrung langjähriger ASB-Mitglieder ein ganz besonderer Tagesordnungspunkt.

Die Mitgliederversammlung wurde geleitet von Jörn Mrusek, ehemaliger Vorstandsvorsitzender. Seine Verabschiedung aus dem Vorstand fand am selbigen Abend statt. Er sprach allen Mitgliedern und Mitarbeitern des ASB Hannover seinen Dank für das Engagement beim Arbeiter-Samariter-Bund aus und blickte positiv auf das vergangene Jahr zurück. Wichtige Beschlüsse wurden gefasst und die neuen Projekte starten unter guten Voraussetzungen. 

Mohamed Abou-Taam, Geschäftsführer, erläuterte die aktuelle Entwicklung und berichtete auch über die kommenden Herausforderungen und Projekte.

Der Arbeiter-Samariter-Bund Hannover zählt derzeitig rund 7.748 Mitglieder. In den folgenden Monaten stehen einige Eröffnungen auf dem Plan. Die Ambulante Tagespflege in den Hägewiesen macht hierbei den Anfang und feiert ihre Neueröffnung am 1. April. Achtung, kein Aprilscherz! Ein weiterer Grund zur Freude ist die feierliche Inbetriebnahme der Rettungswache Gronau. Ebenfalls im April. 

Die Sozialarbeit befindet sich im stetigen Wachstum. Seit 2016 hat sich die Mitarbeiterzahl im Bereich Schulassistenz vervierfacht (von fünf auf 20 Mitarbeiter). Ein aktuelles Projekt findet sich in der Integration von geflüchteten Frauen, in Form eines Deutschkurses, der von Januar bis April 2018 in der Realschule Mellendorf stattfindet.

Der Sanitätsdienst begleitete im vergangenen Jahr unzählige Veranstaltungen und sorgte für ein gutes Gefühl der Sicherheit bei vielen Besucherinnen und Besuchern bei Sportveranstaltungen und Firmen-Events. Dies wird auch im aktuellen Jahr aufrechterhalten. In Planung ist die Anschaffung und der Einsatz eines Großraum-KTWs.

Der Ambulante Kinder- und Hospizdienst, kurz ‚KiHo' startete Ende im Januar ihren zweiten Befähigungskurs mit neun Teilnehmer/innen. Eine Reihe von Spenden/Fördergeldern ermöglichen unter anderem das Umsetzen von schönen Veranstaltungen, wie zuletzt die Märchenstunde am 10. Februar, Welttag der Kinderhospizarbeit, in der Kinder- und Jugendbibliothek in Hannover-Südstadt. In den Sommermonaten folgen weitere Veranstaltungen, wie z. B. das „Kinder-Lebens-Lauf".

Die ASJ hat ihren neuen Jahresplan bekanntgegeben und hält für 2018 weitere spannende monatliche Aktivitäten bereit.

Unsere Abteilung für Erste-Hilfe- und Sanitätsausbildung sprach über Zahlen, Ziele und Veränderungen der Schulungen seit dem vergangenen Jahr. Neue Ziele für 2018 sind Erste-Hilfe-Schulungen in den Abendstunden, die Zusammenarbeit mit der Ausbildungsabteilung Rettungsdienst beim Thema „Notfalltrainings für Ärzte nach den Vorgaben der Ärztekammer Niedersachsen" sowie die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hannover beim ASB-Projekt „Hannover schockt".

Zu guter Letzt wurde das Projekt „Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen" vorgestellt. Zunächst wurde auf die Herkunft des Namens eingegangen und die Idee hinter dem Projekt thematisiert. Das Wünschewagen-Projekt finanziert sich ausschließlich über Geld, Sach- und Zeitspenden von Privatpersonen und Unternehmen. Neben Infos zu den Auswahlkriterien der Fahrgäste, Ablauforganisation und Bildern zum Fahrzeug, wurde ein kurzer Rückblick auf bereits erfüllte Herzenswünsche gewährt. Nächste geplante Schritte sind die Aus- und Fortbildungsorganisation für ehrenamtliche Helfer/innen sowie dessen Umsetzung und eine öffentliche Einweihungsfeier und Medienvorstellung.

Die Ehrungen und feierliche Übergabe von Ehrennadeln bzw. Ehrenkreuzen sorgte für viele strahlende Gesichter. Ilse Aerde und Erika Görder freuten sich über die Silber-Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft. Im Anschluss wurden Bronze-, Silber- und Goldehrungen vorgenommen. Gold erhielt Jörn Mrusek, der eine besondere Anerkennung für das jahrzehntelange weit über das übliche Maß hinausgehende Engagement für den Ortsverband Hannover-Stadt erhielt.

Die Wahlen von Vorstand und Ortskontrollkommission ergaben folgende Ergebnisse:

Neuer Vorstand:

  • Matthias Vonnemann, Vorsitzender
  • Carlo Brauer, stellvertr. Vorsitzender
  • Ingo Dellwig, stellvertr. Vorsitzender (neu im Vorstand)
  • Natascha Knölke, Beisitzerin
  • Dietrich Schwinger, Beisitzer
  • Annegret von Collande, Beisitzerin (neu im Vorstand)
  • Martina Schulze (als Jugendleiterin bestätigt)

Ortskontrollkommission:

  • Ingo von Lerchendorff (erneut gewählt)
  • Lena Bistram (erneut gewählt)
  • Oliver Meyer (erneut gewählt)