Aus- und Fortbildung

Berufliche Aus- und Fortbildung im Rettungsdienst

Wir betreiben diverse Rettungswachen in Stadt und Region Hannover sowie in Hildesheim. Nachwuch und Personal auf dem neuesten Bildungsstand sind essenziell für uns, um Wettbewerbsfähig zu sein und es zu bleiben. Aus diesem Grund investieren wir in eigene Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote.

Rettungsdienst-Fortbildungen

Jährlich aktualisieren wir unser internes Aus,- Fort und Weiterbildungskonzept um qualitativ hochwertige Fortbildungsveranstaltungen anbieten zu können. Ein hoher Stellenwert besitzt die Planung, sowie Realisierung zur internen Weiterqualifizierung unserer Rettungsassistenten zum Notfallsanitäter. Dieses Ziel erreichen wir durch eine eng verknüpfte Zusammenarbeit mit verschiedenen Ausbildungsstätten (Rettungsdienstschulen), als auch über interne Fortbildungen mit Schwerpunkt Fachpraxis.

  • Teilnahme an Hospitationen (z.B. Herzkatheter-Labor)
  • Jährliche interne Schulungen (z.B. Qualitätsmanagement, Hygienefortbildungen)
  • Reanimationstraining
  • Teilnahme an praktischen Ausbildungskonzepten
  • Fortbildungen in regionalen Besonderheiten der verschiedenen Rettungsdienstbereiche
  • Ärztliche Fortbildungsveranstaltungen
  • Teilnahme an Fahrsicherheitstrainings
  • Ein- und Unterweisungskonzepte
  • Psychologische Fortbildungen für Mitarbeiter im Rettungsdienst

Die Notfallsanitäter-Ausbildung

  • 1920 Stunden theoretischer/ praktischer Unterricht (Rettungsdienstschule)
  • 720 Stunden praktische Ausbildung an anerkannten Kliniken
  • 1960 Stunden praktischer Einsatz im Rettungsdienst (Lehrrettungswache)                                
  • Summe: 4600 Stunden

Neben der professionellen und individuellen Betreuung durch unsere Praxisanleiter und Ausbildungsleiter bieten wir zur sicheren Erreichung des Ausbildungszieles modern eingerichtete Lehrrettungswachen sowie technisch stets auf dem neuesten Stand ausgestattete Einsatzfahrzeuge. Zudem nehmen unsere Auszubildenden an folgenden Ausbildungsmodulen teil:

  • Erwerb der Fahrerlaubnis (Qualifikation) C1
  • Interne Ausbildungsveranstaltungen
    - Einführung in den Umgang mit medizinischen Geräten
    - Fortbildung in regionale Bereiche des Rettungsdienstes
    - Spezielle medizinische Ausbildungsbereiche (Notarzt-Einsatz-Fahrzeug)
  • Aktives Mitwirken an Projektveranstaltungen/ Projekttagen (Image-Film Notsan.)
  • Teambuilding- (Stärkung der Klassengemeinschaft- Teamarbeit)
  • Präsentation des eigenen Berufsbildes
  • Teilnahme an realistischen Übungen
  • Freiwillige Teilnahme an sanitätsdienstlichen Großveranstaltungen (z. B. Konzerte, Festivals,                 
    Fußballbundesligaspiele)

Die Rettungssanitäter-Ausbildung

  • 160 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht in einer Rettungsdienstschule
  • 160 Stunden praktische Ausbildung in einer Klinik und dort in min. zwei Fachbereichen.
  • 160 Stunden praktischer Einsatz im Rettungsdienst an einer Lehrrettungswache
  • 40 Stunden Abschlusslehrgang in einer Rettungsdienstschule
  • Summe: 520 Ausbildungsstunden

Als Unterstützung zur Erreichung des Ausbildungszieles bieten wir darüber hinaus folgende Zusatzangebote an:

  • Erwerb der Fahrerlaubnis (Qualifikation) C1
  • Interne Ausbildungsveranstaltungen
  • Freiwillige Teilnahme an sanitätsdienstlichen Großveranstaltungen (z. B. Konzerte, Festivals,                 
    Fußballbundesligaspiele)

Maik-Doring.jpg

Maik Döring

Bereichsleiter "Berufliche Aus- und Fortbildung Rettungsdienst"

Telefon : 0511 35854-267

m.doering(at)asb-hannover.de

ASB Hannover

Petersstraße 1-2
30165 Hannover

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.