ASB Hannover Standort Achim

Rettungshunde können große und unwegsame Gelände in relativ kurzer Zeit absuchen. Sie spüren Menschen in bis zu 500 Metern Entfernung auf, verschüttete Personen wittern sie noch bis zu einer Tiefe von fünf Metern.

"Such und hilf!"

Mit dem Kommando "Such und hilf!" wird ein Rettungshund in die Suche nach einem vermissten Menschen geschickt. Alarmiert wird die Rettungshundestaffel des ASB Hannover Standort Achim durch die Polizei und Feuerwehr.

Suchen und helfen - Leben retten

Rettungshunde sind bei der Suche nach vermissten, verunglückten oder verschütteten Menschen oft unverzichtbar. Sobald der Hund die gesuchte Person gefunden und duech Verbellen angezeigt hat, übernehmen der Rettungshundeführer und die Einsatzhelfer die Erstversorgung und fordern bei Bedarf weitere Rettungskräfte an. Suchen und helfen - Leben retten. Das ist das Ziel der Rettungshundearbeit

Einsatz bei der Vermisstensuche

Rettungshunde werden von Polizei oder Feuerwehr zur Unterstützung angefordert, wenn:

  • Personen vermisst werden, die in Lebensgefahr schweben, weil sie verwirrt und orientierungslos sind oder auf die Einnahme lebenswichtiger Medikamente angewiesen sind;
  • Kinder vermisst werden;
  • Wanderer, Pilzsucher oder Reiter vermisst werden;
  • suizidgefährdete Personen rasch gefunden werden müssen;
  • Unfallopfer bzw. verletzte Personen sich im Schockzustand vom Unfallort entfernt haben;
  • vermisste bzw. verschüttete Personen zu retten sind. Zum Beispiel nach Gebäudeeinstürzen infolge von Explosionen, Erdrutschen, Erdbeben oder anderen Katastrophen.

365 Tage im Jahr einsatzbereit – bei Tag und bei Nacht

Unser Rettungshundezug kann 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag durch die Polizei, Feuerwehr oder andere Organisationen zur Vermisstensuche alarmiert werden. Bei jedem Wetter, bei Tag und bei Nacht.

Unser Einsatz ist kostenlos

Rettungs- und Sucheinsätze des ASB Rettungshundezugs Bremen sind für die alarmierende Stelle kostenlos!

Ehrenamtlich engagiert

Alle Mitglieder der ASB Rettungshundestaffel Hannover Standort Achim sind ehrenamtlich tätig.

 

Spenden für die ASB-Rettungshunde

Helfen Sie der ASB Rettungshundestaffel bei der lebensrettenden Suche nach vermissten oder verschütteten Personen durch eine einmalige Spende oder dauerhaft mit einer Patenschaft für die Rettungshunde des ASB Hannover Standort Achim. Mit dem beigefügten Überweisungsträger können Sie uns eine einmalige Spende per Überweisung zukommen lassen.

Mit den Spenden werden die Einsatzfahrzeuge, Hundetransport-Anhänger, GPS-Geräte, medizinische Ausstattung und die Einsatz- und Schutzausrüstung für Hundeführer/innen finanziert. Spenden ermöglichen zudem die Teilnahme Trainingseinheiten, Fortbildungen und Prüfungen.

Übernehmen Sie eine Rettungshunde-Patenschaft

Mit einer Patenschaft unterstützen Sie die ASB-Rettungshundestaffel dauerhaft mit einem monatlichen Betrag Ihrer Wahl (Mindestbeitrag: 5 EUR / Monat). Ihre SEPA-Lastschrift-Einzugsermächtigung spart Verwaltungsaufwand und ermöglicht planbare Spendeneingänge zur nachhaltigen Sicherung und Entwicklung der ASB-Rettungshundestaffel.

Für unsere Rettungshunde-Patinnen und -Paten gibt es dafür besondere Veranstaltungseinladungen und weiterführende Informationen zur Arbeit des ASB-Rettungshundezuges.

Spendensammlungen

Jedes Jahr stehen die ehrenamtlichen Hundeführerinnen und Hundeführer der ASB-Rettungshundestaffel an den Wochenenden des Weihnachtsmarktes in der Bremer Innenstadt und sammeln Spenden, um die lebensrettende Suche nach vermissten oder verschütteten Personen zu unterstützen.

Starten Sie eine eigene Spendenaktion

Wenn Sie bei freudigen oder auch traurigen Anlässen ein Zeichen für Hilfe setzen und Zuversicht schenken möchten, dann bitten Sie Ihre Gäste darum auf Geschenke und Blumen zu verzichten und stattdessen eine Spende an den ASB zu verschenken. Gerne schicken wir Ihnen ein speziell für Sie geschnürtes Anlass-Spenden-Paket für Ihre Geburtstagsfeier, Jubiläum oder auch Firmenveranstaltung zu.

 

Alarmierung

Polizei, Feuerwehr oder andere Organisationen in Hannover Standort Achim können den ASB Rettungshundezug zur Unterstützung bei der Vermisstensuche alarmieren: 365 Tage im Jahr, bei Tag und bei Nacht.

Haupteinsatzgebiete in Hannover Standort Achim und Niedersachsen

Die geographischen Haupteinsatzgebiete der ASB Rettungshundestaffel liegen neben den Stadtgebieten Bremen und Bremerhaven in den Landkreisen Osterholz, Verden, Nienburg (Weser), Diepholz, Rotenburg (Wümme), Stade, Heidekreis, Lüneburg, Diepholz, Vechta, Cuxhaven, Oldenburg und Ammerland sowie den Städten Oldenburg und Delmenhorst. Auch darüber hinaus stehen wir im gesamten Bundesland Niedersachsen zur Verfügung. Bei Bedarf ist der Einsatz der ASB Rettungshundestaffel Hannover Standort Achim, mit entsprechender Vorlaufzeit, auch im gesamten Bundesgebiet möglich.

Kooperationsvereinbarung zum Einsatz im gesamten Bundesland Niedersachsen

Gemäß Kooperationsvereinbarung auf Grundlage eines Erlasses des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport („Einsatz von nichtpolizeilichen Rettungshunden und sog. Mantrailern sowie Personenspürhunden anderer Länderpolizeien durch die Polizei Niedersachsen", Schreiben vom 27.12.2011) kann die Rettungshundestaffel des ASB Hannover Standort achim bei der Vermisstensuche im gesamten Bundesland Niedersachsen eingesetzt werden. Selbstverständlich stehen wir auch für eine Nachalarmierung zur Verfügung.

365 Tage im Jahr einsatzbereit

Etwa 90 Minuten nach der Alarmierung rückt die Rettungshundestaffel des ASB Hannover Standort Achim mit für den Einsatz ausgestatteten Fahrzeugen sowie zwei speziellen Hundetransportanhänger aus. Die Fahrzeuge verfügen u.a. über Sondersignalanlagen und 4m-Funk. Ein Mantrailerteam haben wir zurzeit nicht zur Verfügung.

Unverzügliche Alarmierung an Rettungshundeführer und Einsatzhelfer

Die Mitglieder der Rettungshundestaffel sind rein ehrenamtlich tätig.Tagsüber benötigen wir eine Vorlaufzeit von ca. 90 Minuten, nachts ca. 45 Minuten bis zum Ausrücken.

Anforderung der ASB Rettungshunde kostenlos

Die Anforderung der Rettungshunde des ASB Hannover Standort Achim ist für die alarmierende Stelle kostenlos.

 

Flächensuche

Flächensuchhunde werden besonders erfolgreich in großen Flächen und unwegsamem Gelände eingesetzt: in weitläufigen Waldgebieten, auf Wiesen und Feldern sowie in Parkanlagen und auf Friedhöfen.

Die Flächensuche ist die häufigste Einsatzart für Rettungshunde. Aufgrund ihres ausgeprägten Geruchssinns können Hunde menschlichen Geruch in sehr großer Entfernung wahrnehmen, mitunter über mehrere hundert Meter. Dank ihrer Schnelligkeit, ihrer Suchpassion, Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer können ausgebildete und erfahrene Rettungshunde größere Gebiete (30.000 m²) in kürzester Zeit zuverlässig nach vermissten Personen absuchen.

Flächensuchhunde zeigen nicht alle Personen an, die sich in dem abzusuchenden Gebiet befinden, sondern nur solche Menschen, die sich in einer offensichtlich hilflosen, untypischen Lage befinden - also beispielsweise auf dem Boden sitzen, liegen oder kauern. Die meisten Flächensuchhunde werden zum Anzeigen durch Verbellen ausgebildet.

Einsatzorte für Flächensuchhunde sind beispielsweise:

  • Waldgebiete
  • Wiesen und Weiden
  • Fluss- und Seeufer
  • Parkanlagen
  • Friedhöfe

Darüber hinaus werden Flächensuchhunde auch bei der Vermisstensuche in Wohngebieten, auf Gehöften, in Hoch- und Tiefgaragen, Deponien sowie Industrieanlagen eingesetzt. Typische Einsätze gelten beispielsweise der Suche nach verwirrten, orientierungslosen älteren Menschen, vermissten Kindern, suizidgefährdeten Personen, verletzten und vermissten Reitern oder Unfallopfern im Schockzustand.

Ausbildung für Rettungshunde

Für ihre verantwortungsvolle Suchaufgabe nach vermissten oder verschütteten Menschen werden die Hundeführer bzw. Hundeführerinnen und ihr Hund zu einem Rettungshunde-Team speziell ausgebildet und trainieren unter realistischen Bedingungen.

Der ASB Hannover Standort Achim bildet Rettungshunde in folgender Suchart aus: Flächensuche.

Die Ausbildung eines Rettungshundeteams (Hundeführer/in und Hund) nimmt circa eineinhalb bis zwei Jahre in Anspruch und findet vor Ort in der Rettungshundestaffel statt. Neben Erste Hilfe am Mensch und am Hund umfasst das Training auch fachspezifisches Wissen um Einsatztaktik, Orientierung im Gelände und Sprechfunk. Am Ende der Ausbildung steht eine Prüfung zur Erlangung der Einsatzfähigkeit, die alle 18 Monate wiederholt wird.

Wenn Sie eine verantwortungsvolle und sinnvolle Aufgabe suchen, sind Sie bei uns richtig! Sie benötigen keine besonderen Vorkenntnisse, denn Sie erhalten von Anfang an eine fundierte Ausbildung in der ASB-Rettungshundestaffel. Wichtig zu wissen: Jeder Hund kann Rettungshund werden, es gibt keine Rasse, die besonders geeignet ist.

Übrigens: Auch Interessierte ohne Hund können mitmachen und die Teams in der Ausbildungsphase und in den Einsätzen unterstützen.

Werden auch Sie freiwilliges Mitglied in einer unserer Rettungshundestaffeln. Ihr Engagement ist gefragt!