Alarmierung

Polizei, Feuerwehr oder andere Organisationen in Bremen und Niedersachsen können den ASB Rettungshundezug zur Unterstützung bei der Vermisstensuche alarmieren: 365 Tage im Jahr, bei Tag und bei Nacht.

Haupteinsatzgebiete in Bremen und Niedersachsen

Die geographischen Haupteinsatzgebiete des ASB Rettungshundezugs Bremen liegen neben den Stadtgebieten Bremen und Bremerhaven in den Landkreisen Osterholz, Verden, Nienburg (Weser), Diepholz, Rotenburg (Wümme), Stade, Heidekreis, Lüneburg, Diepholz, Vechta, Cuxhaven, Oldenburg und Ammerland sowie den Städten Oldenburg und Delmenhorst. Auch darüber hinaus stehen wir im gesamten Bundesland Niedersachsen zur Verfügung. Bei Bedarf ist der Einsatz des ASB Rettungshundezugs Bremen, mit entsprechender Vorlaufzeit, auch im gesamten Bundesgebiet möglich.

Kooperationsvereinbarung zum Einsatz im gesamten Bundesland Niedersachsen

Gemäß Kooperationsvereinbarung auf Grundlage eines Erlasses des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport („Einsatz von nichtpolizeilichen Rettungshunden und sog. Mantrailern sowie Personenspürhunden anderer Länderpolizeien durch die Polizei Niedersachsen", Schreiben vom 27.12.2011) kann der Rettungshundezug des ASB Bremen bei der Vermisstensuche im gesamten Bundesland Niedersachsen eingesetzt werden.Selbstverständlich stehen wir auch für eine Nachalarmierung zur Verfügung.

365 Tage im Jahr einsatzbereit

Etwa 90 Minuten nach der Alarmierung rückt der Rettungshundezug des ASB Bremen mit für den Einsatz ausgestatteten Fahrzeugen sowie zwei speziellen Hundetransportanhänger aus. Die Fahrzeuge verfügen u.a. über Sondersignalanlagen und 4m-Funk. Ein Mantrailerteam haben wir zurzeit nicht zur Verfügung.

Unverzügliche Alarmierung an Rettungshundeführer und Einsatzhelfer

Die Mitglieder des Rettungshundezugs sind rein ehrenamtlich tätig. Tagsüber benötigen wir eine Vorlaufzeit von ca. 90 Minuten, nachts ca. 45 Minuten bis zum Ausrücken.

Anforderung der ASB Rettungshunde kostenlos

Die Anforderung der Rettungshunde des ASB Bremen ist für die alarmierende Stelle kostenlos.